Termine

< Januar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Neueste Blog-Beiträge

20.09.2014 von Andreas Haan

Schottland bleibt ein Teil Großbritanniens

Am Donnerstag, 18. September 2014 entschieden sich die Schotten in einem Referendum für den Verbleib in Großbritannien. Im Grunde genommen stellt das Referendum ein positives Zeichen für die Demokratie dar. Insgesamt verhielt sich Großbritannien im Vorfeld und am Wahltag selbst souverän und demokratisch. Der Verbleib Schottlands in Großbritannien kann auch als Plus für ihre Europafreundlichkeit gewertet werden.

Weiterlesen …

16.09.2014 von Dr. Hanno Thewes

Ja zur Juncker-Kommission

Die Europa-Union Saar begrüßt den Zuschnitt der Juncker-Kommission. Der Aufbau mit sieben Vizepräsidenten, die wichtige Politikfelder koordinieren, ist eine echte Politikinnovation. Damit wird das Schubladendenken des traditionellen Verwaltungsaufbaus überwunden.

Weiterlesen …

Pressemitteilungen

18.03.2017

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2017

Im Vorfeld der Landtagswahl am 26. März 2017 formulierte der Landesvorstand der Europa-Union Saar Wahlprüfsteine - hier das Ergebnis. Wir wünschen gespannte und spannende Lektüre.

Weiterlesen …

Griechenlandkrise macht deutlich: Europäischer Währungsfonds muss kommen

22.03.2010

„Ein Europäischer Währungsfonds ist die logische Konsequenz einer gemeinsamen Wirtschafts- und Währungsunion", erklärte der Vorsitzende der überparteilichen Europa-Union Saar, Hanno Thewes, im Internetblog seines Verbands.

Der Euro habe sich in der jüngsten Weltwirtschaftskrise als Stabilitätsanker bewährt. „Die Währungsunion hatte bisher aber keinen Mechanismus, wie man in Krisenzeiten in besonders schwierigen Situation einigen wenigen Ländern in letzter Instanz helfen kann", so Thewes. Dies wäre durch einen Europäischen Währungsfonds möglich.

Vorbild sei der Weltwährungsfonds: Krisenbehaftete Mitgliedsstaaten sollten Hilfen erhalten, aber nur dann, wenn auch strenge Auflagen eingehalten würden. „Das Einhalten dieser Bedingungen ist dabei die Grundvoraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in Europa", so der Europa-Union- Vorsitzende abschließend.

Zurück