Termine

< September 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Neueste Blog-Beiträge

20.09.2014 von Andreas Haan

Schottland bleibt ein Teil Großbritanniens

Am Donnerstag, 18. September 2014 entschieden sich die Schotten in einem Referendum für den Verbleib in Großbritannien. Im Grunde genommen stellt das Referendum ein positives Zeichen für die Demokratie dar. Insgesamt verhielt sich Großbritannien im Vorfeld und am Wahltag selbst souverän und demokratisch. Der Verbleib Schottlands in Großbritannien kann auch als Plus für ihre Europafreundlichkeit gewertet werden.

Weiterlesen …

16.09.2014 von Dr. Hanno Thewes

Ja zur Juncker-Kommission

Die Europa-Union Saar begrüßt den Zuschnitt der Juncker-Kommission. Der Aufbau mit sieben Vizepräsidenten, die wichtige Politikfelder koordinieren, ist eine echte Politikinnovation. Damit wird das Schubladendenken des traditionellen Verwaltungsaufbaus überwunden.

Weiterlesen …

Pressemitteilungen

18.03.2017

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2017

Im Vorfeld der Landtagswahl am 26. März 2017 formulierte der Landesvorstand der Europa-Union Saar Wahlprüfsteine - hier das Ergebnis. Wir wünschen gespannte und spannende Lektüre.

Weiterlesen …

Die Gründung der Alternative für Deutschland ist Albtraum für Europa

17.04.2013

Wenn Deutschland als größtes Mitgliedsland aus dem Euro austritt, dann bedeutet dies das Ende der Europäischen Union. Nach 60 Jahren Aufbauarbeit wäre dann das größte Friedensprojekt der Geschichte gefährdet. Das ist die Gefahr, die von der „Alternative für Deutschland“ ausgeht.

Die Unterstützer der AfD verlassen einen gemeinsamen Grundkonsens, auf den sich nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland alle ernstzunehmenden gesellschaftlichen Gruppen geeinigt hatten: Europäische Integration statt deutscher Alleingänge. Als größtes Mitgliedsland in Europa ist es unverantwortlich, diesen Konsens aufzukündigen. Schon die Tatsache, dass eine solche Partei in den Bundestag kommen könnte, ist ein verheerendes Signal aus Deutschland an Europa und die Welt. Die neue Partei ist nationalistisch, antieuropäisch und rückwärtsgewandt. Sie muss mit allen Argumenten bekämpft werden.

Die Europa-Union sieht ihre Aufgabe darin, in den kommenden Monaten alle gesellschaftlichen Gruppen für dieses Thema zu sensibilisieren, kündigte der Vorsitzende der Europa-Union Saar Hanno Thewes an.

Zurück