Termine

< Oktober 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Neueste Blog-Beiträge

20.09.2014 von Andreas Haan

Schottland bleibt ein Teil Großbritanniens

Am Donnerstag, 18. September 2014 entschieden sich die Schotten in einem Referendum für den Verbleib in Großbritannien. Im Grunde genommen stellt das Referendum ein positives Zeichen für die Demokratie dar. Insgesamt verhielt sich Großbritannien im Vorfeld und am Wahltag selbst souverän und demokratisch. Der Verbleib Schottlands in Großbritannien kann auch als Plus für ihre Europafreundlichkeit gewertet werden.

Weiterlesen …

16.09.2014 von Dr. Hanno Thewes

Ja zur Juncker-Kommission

Die Europa-Union Saar begrüßt den Zuschnitt der Juncker-Kommission. Der Aufbau mit sieben Vizepräsidenten, die wichtige Politikfelder koordinieren, ist eine echte Politikinnovation. Damit wird das Schubladendenken des traditionellen Verwaltungsaufbaus überwunden.

Weiterlesen …

Pressemitteilungen

18.03.2017

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2017

Im Vorfeld der Landtagswahl am 26. März 2017 formulierte der Landesvorstand der Europa-Union Saar Wahlprüfsteine - hier das Ergebnis. Wir wünschen gespannte und spannende Lektüre.

Weiterlesen …

Die Europa-Union Saar will SaarLorLux-Tarif

12.04.2012

Die Europa-Union Saar startet eine Initiative für einen SaarLorLux-Handytarif. In Schreiben an die großen Mobilfunkanbieter wirbt die überparteiliche Organisation dafür, ein Angebot für Mobilfunkkunden in Grenznähe zu schaffen. „Nationale Mobilnetze wirken in SaarLorLux als Barrieren für Kommunikation“, schreibt Landesvorsitzender Hanno Thewes.     Da sich  Endgeräte ständig in andere „ausländische“ Netze einbuchten, entstünden hohe Kosten und technische Probleme, insbesondere beim immer wichtiger werdenden mobilen Internet. Die Folge: Handys und Smartphones werden ausgeschaltet, oder es müssen zusätzliche Geräte mit jeweils nationalen SIM-Karten angeschafft werden. Das verkompliziere das Handling  und beeinträchtige die Kommunikationsmöglichkeiten. Die Europa-Union fordert deshalb die Mobilfunkanbieter auf, gemeinsam mit ihren Partnerunternehmen in der Großregion  kostengünstige Tarife in grenznahen Funkzellen anzubieten. Dies sei ein Geschäftsmodell, das sicherlich auch in anderen Regionen auf Interesse stoßen wird, so Thewes. SaarLorLux biete sich hier als Testmarkt an

Zurück