Bayern macht mal wieder auf Populismus gegen Europa.

11.04.2011 von Dr. Hanno Thewes

Leider können es die Bayern mal wieder nicht lassen und profilieren sich auf Kosten Europas. Jetzt heisst es: Grenzkontrollen gegen Flüchtlinge aus Tuniesien, die in Italien anlanden. Einerseits argumentiert man: Das Problem ist nicht so schlimm, also kann Italien alleine damit fertig werden, andererseits tönt es: man muss sich durch Grenzkontrollen gegen die Flüchtlingsflut schützen. Was ist jetzt richtig? Fakt ist: Das Flüchtlingsproblem ist ein Problem aller Europäer und nicht nur Italiens. Die Revolutionen in Nordafrika haben alle unterstützt, jetzt gilt es die Folgen zu bewältigen. Da müssen die Europäer zusammenstehen und gemeinsam handeln. Das ist kein Thema für bayerischen Populismus. Das ist zu ernst.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Termine

< Januar 2018  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31