Termine

< September 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Neueste Blog-Beiträge

20.09.2014 von Andreas Haan

Schottland bleibt ein Teil Großbritanniens

Am Donnerstag, 18. September 2014 entschieden sich die Schotten in einem Referendum für den Verbleib in Großbritannien. Im Grunde genommen stellt das Referendum ein positives Zeichen für die Demokratie dar. Insgesamt verhielt sich Großbritannien im Vorfeld und am Wahltag selbst souverän und demokratisch. Der Verbleib Schottlands in Großbritannien kann auch als Plus für ihre Europafreundlichkeit gewertet werden.

Weiterlesen …

16.09.2014 von Dr. Hanno Thewes

Ja zur Juncker-Kommission

Die Europa-Union Saar begrüßt den Zuschnitt der Juncker-Kommission. Der Aufbau mit sieben Vizepräsidenten, die wichtige Politikfelder koordinieren, ist eine echte Politikinnovation. Damit wird das Schubladendenken des traditionellen Verwaltungsaufbaus überwunden.

Weiterlesen …

Pressemitteilungen

18.03.2017

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2017

Im Vorfeld der Landtagswahl am 26. März 2017 formulierte der Landesvorstand der Europa-Union Saar Wahlprüfsteine - hier das Ergebnis. Wir wünschen gespannte und spannende Lektüre.

Weiterlesen …

Europa-Union Saar > Aktivitäten > Berichte > Das jüngste EU-Mitglied stellt sich vor: Kroatien drei Jahre nach dem Beitritt

Das jüngste EU-Mitglied stellt sich vor: Kroatien drei Jahre nach dem Beitritt

Vortrag am 2. März 2017 im Rathaus St. Johann in Saarbrücken

Knapp 50 Interessierte informierten sich aus erster Hand bei der Präsidentin des Europa-Hauses Dubrovnik, Adriana Kremenjas-Danicic, darüber, wie sich Kroatien als 28. Mitglied der EU seit seinem Beitritt vor gut drei Jahren entwickelt hat. Dabei gelang es der Referentin, große Zusammenhänge verständlich aufzuzeigen und diese mit interessanten Anekdoten aus dem kroatischen Alltag zu illustrieren. So entstand vor dem inneren Auge das Bild eines Landes, das viele Deutsche als beliebtes Urlaubsziel kennen, dessen Menschen jedoch weitab von Sommer-Sonne-Strand-Klischees mit Alltagsproblemen wie Arbeitslosigkeit, Abwanderung, finanziellen Problemen sowie Korruption und struktureller Ineffizienz zu kämpfen haben. Gleichzeitig ist aber die Referentin selbst ein Beispiel dafür, mit welcher Energie die Menschen nach den Kroatienkriegen Aufbauarbeit leisten und trotz aller Widrigkeiten den Alltag meistern.

Text und Fotos: Kerstin Adam

Zurück